Korb, Kultur & Genuss

Das Korbmachergewerbe ist eines der letzten noch verbliebenen ursprünglichen Handwerke in Deutschland, welches aufgrund der Industrialiserung in den letzten Jahrzehnten fast von der Bildfläche verschwunden ist. In der Korbmachergemeinde Sand hat sich Stefan Rippstein, einer der wenigen ver...

Mehr Infos →

[:de]Hotel Restaurant Goger Haßfurt

Das Korbmachergewerbe ist eines der letzten noch verbliebenen ursprünglichen Handwerke in Deutschland, welches aufgrund der Industrialiserung in den letzten Jahrzehnten fast von der Bildfläche verschwunden ist. In der Korbmachergemeinde Sand hat sich Stefan Rippstein, einer der wenigen verbliebenen Korbmachermeister Deutschlands, einen Traum erfüllt und ein eigenes Korbmachermuseum eingerichtet. Dort können Interessierte Vieles über das traditionsreiche Handwerk des Korbflechtens erfahren und Relikte aus der Vergangenheit sowie kunstvolle Korbgegenstände betrachten. Zu jeder Exkursion gehört ein Vortrag und eine Vorführung des Korbflechtens.

Station 2 an diesem Tag wird die nur 1 Kilometer entfernt gelegene Walfahrtskirche Maria Limbach. Die in das 15. Jahrhundert zurückgehende Kult- und Wallfahrtsstätte wurde durch den Würzburger Fürstbischof Friedrich Carl von Schönborn in Auftrag gegeben und nach den Entwürfen Johann Balthasar Neumanns auf dem Fundament des spätgotischen Vorgängerbaus errichtet. Die spätbarocke Kirche ist eines der letzten Werke des berühmten Baumeisters.

Bustransfer zum Korbmachermuseum mit ca. 40 minütigen Vortrag. Danach kurze Wanderung zur nur 1km entfernten Walfahrtskirche Maria Limbach. Die Führung dauert hier ca. 30 Minuten, ehe es dann wieder mit dem Bus zurück ins Hotel geht. Dort wartet dann eine zünftige fränkische Brotzeit, wahlweise auch a la carte.

 

 [:en]korbukultur

Das Korbmachergewerbe ist eines der letzten noch verbliebenen ursprünglichen Handwerke in Deutschland, welches aufgrund der Industrialiserung in den letzten Jahrzehnten fast von der Bildfläche verschwunden ist. In der Korbmachergemeinde Sand hat sich Stefan Rippstein, einer der wenigen verbliebenen Korbmachermeister Deutschlands, einen Traum erfüllt und ein eigenes Korbmachermuseum eingerichtet. Dort können Interessierte Vieles über das traditionsreiche Handwerk des Korbflechtens erfahren und Relikte aus der Vergangenheit sowie kunstvolle Korbgegenstände betrachten. Zu jeder Exkursion gehört ein Vortrag und eine Vorführung des Korbflechtens.

Station 2 an diesem Tag wird die nur 1 Kilometer entfernt gelegene Walfahrtskirche Maria Limbach. Die in das 15. Jahrhundert zurückgehende Kult- und Wallfahrtsstätte wurde durch den Würzburger Fürstbischof Friedrich Carl von Schönborn in Auftrag gegeben und nach den Entwürfen Johann Balthasar Neumanns auf dem Fundament des spätgotischen Vorgängerbaus errichtet. Die spätbarocke Kirche ist eines der letzten Werke des berühmten Baumeisters.

Bustransfer zum Korbmachermuseum mit ca. 40 minütigen Vortrag. Danach kurze Wanderung zur nur 1km entfernten Walfahrtskirche Maria Limbach. Die Führung dauert hier ca. 30 Minuten, ehe es dann wieder mit dem Bus zurück ins Hotel geht. Dort wartet dann eine zünftige fränkische Brotzeit, wahlweise auch a la carte.

 

 [:]